Herzlich willkommen.

Stahlchäfer Steelband Näfels.

Steel tönt nach Stil – karibischer Steel made im Glarnerland.

Farbige Hemden, Stahlfässer, karibische Klänge – man fühlt sich in die Karibik versetzt, spürt eine milde Meeresbrise auf der Haut und glaubt schon fast, warmes Salzwasser umspüle die Knöchel. Doch der Schein trügt, in Wirklichkeit sind diese aufgestellten Klänge und die Menschen, die dafür verantwortlich sind, aus dem Glarnerland. Sie proben jeden Donnerstag in Näfels und haben durchschnittlich zwölf Auftritte pro Jahr. Manchmal wird es auch mehr,  je nachdem, was wir alles für Engagements haben.

 



Geschichte.

Aus Chäfersüüdern wurden Stahlchäfer.

 

Seit 1954 galt die Chäfersüüder-Clique als eine der gewichtigen Säulen der Näfelser Fasnacht. Obwohl die Fasnachts-Cliquen inklusive der Stahlchäfer-Steelband – allen Unkenrufen zum Trotz – auch dieses Jahr wieder einen attraktiven Fasnachtsumzug auf die Beine gestellt hatten, beschäftigte sich der Chäfersüüder-Vorstand dazu intensiv mit einer Neuausrichtung des Vereins. An der ordentlichen Hauptversammlung anfangs Juni 06 machten die anwesenden Mitglieder nun Nägel mit Köpfen: Ohne eine einzige Gegenstimme wurde die Chäfersüüder-Clique aufgelöst, und ebenfalls ohne Gegenstimmen ein neuer Verein, die "Stahlchäfer Steelband Näfels", gegründet.

Alles der Reihe nach. Genau nach 30 Jahren Chäfersüüder-Aktivitäten, die sich auf die traditionellen Näfelser Fasnachtstage mit Schmudo-Cliquenbällen, Umzügen, Schnitzelbanggen ("Chäfer-Spiegel") usw. beschränkten, erwuchs 1984 aus den Chäfersüüder-Reihen die Stahlchäfer-Steelband. Diese Musikformation setzte mit ihren karibischen Klängen "frisch vom (Stahl-)Fass" und heissen Rhythmen nicht nur während der Fasnachtszeit neue Akzente. Die Stahlchäfer entwickelten sich sukzessive zu einer Institution, die an der Näfelser Fasnacht mit dem Cliquen- und Musikwagen ihre Pflicht erfüllten – und 2006 zum allerletzten Mal. Diese Eigendynamik sorgte einerseits für beachtliche Erfolge, die sich in Form von vier spektakulären Steelband-Festivals in Näfels und zahllosen Engagements im In- und Ausland niederschlugen. Andererseits schwand das Interesse der aktiven Band-Mitglieder und der - auch altershalber - nur noch wenigen Chäfersüüder, sich an der Näfelser Fasnacht mit dem Herzblut früherer Zeiten zu engagieren.

Abschliessend beschloss die HV einstimmig, dass die Chäfersüüder-Clique aufzulösen und der Nachfolge-Verein "die Stahlchäfer Steelband Näfels" (Kürzel "SSN") zu gründen sei. Das Ende und der gleichzeitige Neustart wurden -  selbstverständlich nach juristisch geprüften Statuten – vollzogen. Im neuen Verein sind verschiedene Mitgliedschaften möglich. Es sind dies die aktiven Musiker "Bandmembers" und - wie in fast allen Vereinen - Passiv- und Ehrenmitglieder. Die Passivmitglieder unterstützen die Band finanziell und mit Handreichungen.

Für alle Ehrenmitglieder der ehemaligen Chäfersüüder-Clique hat sich der neue Verein etwas ganz Spezielles einfallen lassen: Diese dürfen auch weiterhin und "lebenslänglich", als Dankeschön für früher geleistete Dienste, an speziellen Anlässen teilnehmen.